Tiergestützte Interaktion & Coaching

In Deutschland leben über 30 Mio. Haustiere, darunter 12,9 Mio. Katzen und 7,9 Mio. Hunde bei ca. 80,62 Mio. Menschen in Deutschland. Diese Zahlen verdeutlichen, dass es für viele Menschen wichtig ist, sich mit Tieren zu umgeben. Es gibt inzwischen viele Studien, welche belegen, dass der Mensch durch das Halten von Tieren gesundheitlich profitieren kann. Doch nicht alle Menschen haben die Möglichkeit eigene Haustiere zu halten, würden sich jedoch gerne mit Tieren umgeben. Haustierbesitzer wiederum suchen eine Möglichkeit ihre Interessen gemeinsam mit ihrem Tier auszuleben. Außerdem zeigen die Zahlen, wie wichtig es ist, dass gerade Kinder einen gesunden Umgang mit dem Tier erlernen.

 

Um all dies und noch mehr geht es bei Tiergestützter Interaktion und Coaching.

 

Begriffserklärung

Mensch-Tier-Beziehung
Vergleich positive und negative Mensch-Tier-Beziehungen

Der Begriff "tiergestützte Interaktion" ist sehr weit gefasst. Soll jedoch hier Anwendung finden im Zusammenhang mit einer positiven Mensch-Tier-Beziehung, bei welcher zwischen Tier und Mensch ein Austausch bzw. aufeinander bezogenes Handeln stattfindet. Dies kann bereits bei der Haustierhaltung auftreten: bei der artgerechten Haltung eines Tieres als Sozialpartner oder spezieller, wenn dem Tier eine tragende Rolle im Leben des Menschen zukommt - wie etwa dem Blindenführhund. Darüber hinaus gibt es die Möglicheit, dass Tiere ergänzend im Beruf oder Hobby des Menschen eine Rolle einnehmen.  So z. Bsp.  bei der Personensuche oder bei der Suche nach verunglückten Fledermäusen an Windparks zur Datenerfassung.

 

Mensch-Tier-Beziehung

Begriffspyramide: tiergestützte Interaktion allgemein bis tiergestützte soziale Arbeit im Speziellen
Tiergestützte Therapie eine spezielle Form der Tiergestützten Interaktion

Eine spezielle Form der Mensch-Tier-Beziehung und des Einsatzes von Tieren im Berufsfeld erstreckt sich über die Heilberufe in Form der tiergestützten Therapie oder wenn nicht berufstherapeutisch, dann im Form der tiergestützten Förderung, Pädagogik und tiergetragenen Therapie. Genau hier schließt sich unser Angebot an.

 

Die Anwesenheit von Tieren beruhigt und sie nehmen alle Menschen gleichsam an. Sie sind in der Lage uns zu motivieren, uns dabei zu unterstützen uns zu öffnen und unsere Ängste zu überwinden. Sie schaffen eine Ebene des Vertrauens. Gezielte Interventionseinheiten können das Selbstbewusstsein stärken, die Wahrnehmungsfähigkeit verbessern sowie Motorik, Konzentration und Aufmerksamkeit schulen.

 

 

Tiergestützte Interventionseinheiten sowie die Aktivität mit Hund und Sport können motorische Schwächen vermeiden oder verbessern sowie psychische und soziale Auffälligkeiten entgegenwirken.