Tiergestützte Intervention Sachsen

Sozialer Einsatz auf 4 Pfoten


Weil Tiere Einfluss auf tief verankerte Gefühle haben können, uns akzeptieren und motivieren - der Einsatz von Tieren kann menschliche Probleme und Erkrankungen kompensieren, abschwächen oder sogar vermeiden.

 

Wir betreuen und fördern mit unseren Tieren soziale Einrichtungen, Schulen, Horte, private Personen uvm. Auch Sie möchten mit ihrem Tier beruflich aktiv werden? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und nehmen Teil an unseren Fortbildungen im Bereich der tiergestützten Therapie und Pädagogik und bilden Sie Ihren Hund bei uns zum Therapiebegleithund, Pädagogikbegleithund oder Assistenzhund aus.

Tiergestützte Therapie

Tiergestütze Therapie mit Hunden

 

Unter tiergestützter Therapie ist eine methodische Zuhilfenahme eines Sozial-tieres bei bevorstehenden Maßnahmen oder bestehenden Therapie- und Behandlungsplänen zu verstehen. Es wird bspw. ein Therapiehund bzw. Therapiebegleithund durch eine Fachkraft der Heilberufe oder der Gesundheitsfachberufe eingesetzt um dem Patienten beizustehen oder zu motivieren. Auch die Zuhilfenahme eines Therapiebegleithunde-Teams durch eine humanmedizinische Fachkraft ist vorstellbar, wenn diese über kein eigenes geeignetes Tier verfügt.

Tiergestützte Pädagogik

Tiergestützte Pädagogik

 

Bei der tiergestützten Pädagogik und Förderung werden Tiere, wie Pferde, Hunde, Nager, methodisch zur Förderung von Kindern, beeinträchtigten Menschen und zur Bewältigung schwieriger Situationen eingesetzt. Sie können in den Bereichen Sozialen Arbeit, Erziehung und Lehre oder Sport etabliert werden, wie Pädagogikbegleithund und Schulhund. Im weitesten Sinne sogar als Mediatoren. Dies hat zur Folge, dass von Kindergarten über Schule bis hin zu Gerichtssaal und Strafvollzugsanstalt Arbeitsumfelder unter Zuhilfenahme von Tieren bereichert werden können.

Assistenzhunde

Assistenzhund als Begleithund von behinderten Menschen

 

Assistenzhund ist der Oberbegriff für hochspezialisierte Ausbildungen von Hunden, welche im Alltag ihren Men-schen unterstützen. Neben den recht bekannten Blindenführhunden gibt es auch Behindertenbegleit- und Signalhunde sowie Anzeigehunde für bspw. Epilepsie, Narkolepsie oder Diabetis. Auch die tragende Rolle eines Familien- bzw. Rehasozialhundes sollte nicht unterschätzt werden. Neben der alltäglichen Hilfe, tragen Assistenzhunde  zu einem besseren Wohlbefinden, der Stärkung von Selbstbewustsein, Vertrauen und Verantwortung bei.


Aktiv sein und den Hund artgerecht beschäftigen. Für eine gute Mensch-Hund-Beziehung finden Sie bei uns Ihr gemeinsames Hobby und eine indvidiuelle Hundeausbildung.

Hund und Freizeit

Hunde und Freizeit

Der Hund als treuer Gefährte des Menschen möchte am liebsten überall dabei sein. Die Motivation sich zu Bewegen ist mit dem Partner-Hund auch gleich um ein vielfaches Höher. Warum also nicht gemeinsam Sport treiben oder auch andere Freizeitaktivitäten ausprobieren?

 

Besuchen Sie unsere Veranstaltungen, Mantrailing, Joggen, Radtouren und vieles mehr.

Mantrailing